Der Hauptcontent:

Arbeitskreise & Termine

Die BWG bietet jedes Semester Veranstaltungen an, die den interdisziplinären Austausch in der akademischen Landschaft der Berliner Hochschulen fördern und befruchten sollen.

Neu: Seit 2011 ist der Harnack-Haus-Kreis schwerpunktmäßig die Plattform für junge prämierte Nachwuchswissenschaftler. Hier können Preisträger ihre aktuellen Forschungsinhalte, Ergebnisse und Ausblicke auf kommende Projekte vorstellen.

WeiterlesenArbeitskreise & Termine...
Stipendien & Preise

Am 11. Juli 2014 wurde im festlichen Rahmen der Jahresversammlung der BWG, die in diesem Jahr im Rathaus Schöneberg stattfand, der PROMOTIONSPREIS für eine herausragende Dissertation, abgeschlossen im Jahr 2013, verliehen. Die BWG vergibt den Preis in Kooperation mit der TSB Technologiestiftung Berlin. Der Promotionspreis wurde in diesem Jahr geteilt und ging an den Dr. med. GEORGI ATANASOV und Dr. rer. nat. GUNNAR SCHWARZ.

Wir gratulieren ganz herzlich!

WeiterlesenStipendien & Preise...
Jahrbücher & Publikationen

Das nächste Jahrbuch der BWG wird sich über den Zeitraum April 2013 bis September 2014 erstrecken. Es erscheint Mitte 2015.
Falls Sie in diesem Zeitraum einen Vortrag bei der BWG gehalten haben, vergessen Sie bitte nicht, Ihre Zusammenfassung an die Redaktion zu senden.
Redaktionsschluss für die Abgabe der Beiträge ist der 28.2.2015.
Vielen Dank! 

 

WeiterlesenJahrbücher & Publikationen...

Zusammenfassung:

Herzlich Willkommen bei der Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft

Die Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft e.V. (BWG) ist die übergreifende Vertretung der Wissenschaftler aller einschlägigen wissenschaftlichen Institutionen in Berlin. Sie ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Organisation, die unter ihren Mitgliedern Präsidenten bzw. Vizepräsidenten der Universitäten sowie Angehörige der Akademie und der sonstigen wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen in Berlin vereint. Im Dezember 2013 begeht die BWG ihr 40-jähriges Bestehen.

Durch öffentliche Vortragsveranstaltungen führt sie Mitglieder und Gäste zusammen, fördert die Forschung und den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Zudem fühlt sich die Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft aufgerufen, aktiv in hochschulpolitsche Auseinandersetzungen einzugreifen und gegenüber Öffentlichkeit und Politik zur Meinungsbildung und für Stellungnahmen zur Verfügung zu stehen. Dies um so mehr, als die Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft ihren Blick weder auf bestimmte Fachrichtungen noch auf einzelne Institutionen beschränkt, sondern auf den gesamten Berliner Wissenschaftsstandort erstreckt.

Professor Dr. Franz Theuring
Vorsitzender

Aktuelles

Oktober 2014

Das Veranstaltungsprogramm für das Wintersemester 2014/2015 ist fertig und per Post oder Mail an Sie versandt worden.

Weiterführende Details entnehmen Sie bitten dem unten stehenden Veranstaltungs-Ticker.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!

Wenn Sie noch nicht in unserem Verteiler stehen und regelmäßige Ankündigungen und Einladungen wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail an mail@bwg-berlin.de.

Sie können das Programm auch hier downloaden.

 

4 Einträge gefunden

28.01.2015 :
Mathematik und Musik.
Albrecht Gündel-vom Hofe
Institut für Mathematik an der TU Berlin
Vortrag und Konzert 

Kategorie: Kunst und Kultur.
Druckversionvon "Mathematik und Musik".
29.01.2015 :
Ebola Virus - Bewältigung einer unerwarteten Bedrohung.
Prof. Dr. Reinhard Burger
Präsident des Robert-Koch-Institut Berlin

Kategorie: Harnack-Haus-Kreis.
Druckversionvon "Ebola Virus - Bewältigung einer unerwarteten Bedrohung".
12.02.2015 :
Parodontologie und Implantologie - Ist das Implantat der bessere Zahn?.
Privatdozent Dr. Stefan Hägewald
Parodontologie, Berlin 

Kategorie: Harnack-Haus-Kreis.
Druckversionvon "Parodontologie und Implantologie - Ist das Implantat der bessere Zahn?".
19.02.2015 :
MITGLIEDERVERSAMMLUNG.
auf Einladung des Präsidenten der Technischen Universität zu Berlin
Prof. Dr. Christian Thomsen
Sie erhalten eine gesonderte Einladung!

Kategorie: BWG Intern.
Druckversionvon "MITGLIEDERVERSAMMLUNG".

Zusammenfassung: