Skip to main content Skip to page footer

Herzlich Willkommen

Die Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft e.V. (BWG) ist eine übergreifende Vertretung der Wissenschaftler:innen aller einschlägigen wissenschaftlichen Institutionen im Großraum Berlin. Sie ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Organisation, die unter ihren Mitgliedern Präsidenten bzw. Vizepräsidenten der Universitäten sowie Angehörige der fünf Universitäten und der weiteren Forschungseinrichtungen vereint. Dazu gehören auch die in der Wissenschaft verankerten Bundes- und Landesbehörden.

Im Dezember 2023 begeht die BWG ihr 50-jähriges Bestehen. Die aktuelle Dekade ist geprägt durch die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse des Klimawandels und der COVID-19 Pandemie, die gleichzeitig juristische, sozial- und geisteswissenschaftliche Herausforderung darstellen. Wesentlich ist das Vertrauen in die Wissenschaft, welches kontinuierlich durch ‚Fake News‘ und ‚Quer(rulanten)denken‘ in Frage gestellt wird. Die Mitglieder der BWG sind es gewohnt, im Nachdenken einer fachübergreifenden Wahrheit näherzukommen, die andere aus politischen Motiven heraus ablehnen. Wissenschaftliche Erkenntnisse sind nicht relativ, wohl aber deren interessengesteuerten Bewertung. Hier wird die BWG aktiv helfen Fakten von Meinungen zu trennen.

Weiterlesen

Aktuelles

Leben mit Krebs - Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in Medizin nd Tumormedizin

Weiterlesen

Die Ausschreibung für den Promotionspreis der BWG in Kooperation mit der EHS ist gestartet. Die Bewerbungsfrist endet am 01.06.24.

Weiterlesen

Wir feiern mit Ihnen am 28.02.2024 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Um 17.00 Uhr beginnt der Nicht-Öffentliche Teil für…

Weiterlesen

Wenn Sie noch nicht in unserem Verteiler stehen und regelmäßige Ankündigungen und Einladungen wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail an mail@bwg-ber…

Weiterlesen

Sie können es über diesen Link aufrufen und lesen.

 

Weiterlesen

Aus aktuellem Anlass haben wir Ihnen in der Rubrik "Wissenschaftliche Beiträge von Mitgliedern" einen Beitrag aus unserem Jahrbuch 2005 von Prof. Dr…

Weiterlesen